Kontakt
Badezimmer
Wasserenthärtung
Fördermittel

Rotationswärmetauscher von Wolf
Klima- und Lüftungsgeräte mit hocheffizienten Rotationswärmetauschern ermöglichen eine 98% Dichtigkeit und 90% Wärmerückgewinnung

Traditionelle Rotationswärmetauscher weisen bauartbedingt große Leckage-Luftmengen auf und vermischen damit verbrauchte Abluft mit frischer Außenluft. Dieses Problem hat der Systemanbieter Wolf aus Mainburg nun durch die Umsetzung eines innovativen Denkansatzes gelöst. Das neuentwickelte Dichtsystem wird nicht wie üblich seitlich an den Rotor herangeführt, sondern die Dichtung selbst rotiert mit dem Rotor. Mehrere Dichtlamellen sind an der Wandung befestigt und gewährleisten mit dem rotierenden Teil eine hocheffiziente Dichtigkeit. Die jeweils doppelt, auf An- und Abströmseite montierten Zentraldichtungen sind in mehrstufiger Kaskade als Labyrinth-Dichtung ausgeführt. Dieses Wolf-Rotor-Dichtsystem ermöglicht eine bisher unerreichte Dichtheitsrate von 98% nach VDI 3803/5.

Üblicherweise muss der Hersteller bei der Ventilator-Auslegung zusätzliche Luftmengen bei Zu- und Fortluft berücksichtigen, da gemäß VDI 3803/5 von einer 10%igen Leckage auszugehen ist. Bei Wolf-Produkten entfällt das künftig, da weder bei der Planung noch bei der Auslegung diese 10%ige Leckage berücksichtigt werden muss. Leistungszuschläge und zusätzlicher Stromverbrauch beim Betrieb für Zu- und Abluftventilatoren müssen nicht mehr berücksichtigt werden.

Bisher verdeckte die klassische Filzdichtung stets den äußeren Rand des Rotors. Bei dem innovativen Wolf-Rotor-Dichtsystem steht dagegen erstmals der gesamte Durchmesser eines Rotors der Wärmerückgewinnung zur Verfügung. Dadurch werden Temperatur-Übertragungsgrade trocken von über 90% erreicht und dies bei minimalen Druckverlusten und extrem kurzer Bauweise.

In der neu entwickelten Ausführung des Aluminiumrotors mit Sorptionsbeschichtung, auf natürlicher Zeolithbasis, kann eine erhöhte Feuchteübertragung von über 90% aus der Abluft in die Zuluft erreicht werden. Damit bleibt im Winter die wertvolle Restfeuchte im Gebäude und im Sommer kann die Restfeuchte der Abluft die Zuluft energiesparend vorkühlen. Die nachfolgenden Komponenten also Kühler und gegebenenfalls Befeuchter können damit kleiner dimensioniert werden.

Anwendung finden die hocheffizienten Rotationswärmetauscher bei Wolf Klimageräten KG Top und bei den Comfort-Lüftungsgeräten CRL.

Großraumlüftungssysteme sind deshalb für die kontrollierte Be- und Entlüftung von Einzelräumen die optimale Lösung. Sie führen den Räumen gefilterte Außenluft in ausreichender, regelbarer Menge zu. Gleichzeitig wird ein entsprechendes Luftvolumen an verbrauchter, CO2-belasteter Raumluft abgesaugt. Als einfache Faustformel gilt also: Mit einer effizienten Lüftung steigt die Luftqualität, während gleichzeitig der Energieverbrauch und die Kosten für den Betreiber drastisch sinken. Denn bis zu 90% der Wärme aus der Abluft werden der Zuluft wieder zugeführt und zugleich Schadstoffe wie Geruchsstoffe, Feinstäube usw. wirkungsvoll entfernt.

Bestens geeignet für die energetische Sanierung aber auch für den Neubau ist das Wolf Comfort-Großraum-Lüftungsgerät CGL. Das kompakte Schrankgerät benötigt mit den Abmessungen B/T/H (mm) 1017/508/2137 sehr wenig Platz und erfüllt bei einer Luftmenge von bis zu 800 m3/h die Hygienerichtlinie VDI 6022. Ein besonderer Clou der Großraum-Lüftung: Durch den hohen Wärmerückgewinnungsgrad - die Wärme der Abluft wird bis zu 90% über einen Wärmetauscher an die zugeführte Frischluft abgegeben - und die hohe Wärmeabstrahlung bei großen Menschenmengen (30 Personen entwickeln ca. 3,75 kW Wärmelast) heizt sich der Raum mit den CGL weitgehend von selbst. Zur hohen energetischen

Hersteller: Wolf, Produkt: Rotationswärmetauscher

Geräteeffizienz tragen außerdem die beiden EC-Zu- und Abluftventilatoren bei, die auf minimale elektrische Anschlussleistung kommen. Das Gerät kann direkt im Raum aufgestellt werden. Die Luftverteilung erfolgt wahlweise über die seit langem bewährte Verteilung über Kanäle, über einen an der Decke montierten Textilluftschlauch oder über ein Ausblas-Aufsatzmodul. Alle Regelungskomponenten sind bereits im Gerät montiert. Mit einem in das Gerät integrierbaren CO2-Fühler kann die Zu-/Abluft innerhalb individuell einstellbarer Zeitfenster bedarfsgerecht und stufenlos geregelt werden. Über eine Bypass-Klappe kann das Gerät mit 100 Prozent kühler Außenluft zum Beispiel zum Abkühlen eines Klassenzimmers über Nacht oder zur freien Kühlung betrieben werden. Diese Nachtkühlfunktion sorgt auch in sonnenexponierten Räumen für eine angenehme Wohlfühltemperatur. Neben dem Einsatz in Klassenzimmern und Kindergärten finden die Geräte auch ideale Anwendungsmöglichkeiten in Besprechungsräumen, Vereinslokalen, Büros oder Kantinen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG