Kontakt
Badezimmer
Wasserenthärtung
Fördermittel

Dach­fenster

Für den Einbau von Dachflächen­fenstern sind die jeweiligen Vorschriften der Landesbau­ordnungen zu beachten. So muss z. B. die Fensterfläche bei Wohnräumen mindestens 1/8 der Grundfläche betragen. Wenn die Fenster mehr als 4 % der den Raum begrenzenden Dachfläche einnehmen, sind sie im Wärme­schutz­nachweis besonders zu berücksichtigen. Zu Brandwänden ist ein Mindestab­stand von 1,25 m einzuhalten.

Dachfenster bieten eine optimale Möglichkeit viel Licht und Luft ins Dachgeschoss zu bringen. Sie eignen sich für den Einbau in Steildächern mit einer Mindestdachneigung von 15°. Für Flachdächer sind spezielle Flachdach-Wohndachfenster erhältlich. Beide Varianten können auch nachträglich noch eingebaut werden.

Die Möglichkeit mehrere Fenster neben- oder übereinander anzuordnen sowie das Angebot verschiedenster Formate und Öffnungsarten lässt bei der Gestaltung keine Wünsche offen. Ein umfangreiches Zubehörprogramm von passenden Eindeckrahmen, Sonnenschutzsystemen, Insektengittern und elektronischen Steuerungen für Öffnungen und Verdunkelungen runden das Angebot ab.

Im Gegensatz zur Dachgaube (auch: Dachgaupe) bieten Wohndachfenster eine attraktive und zugleich kostengünstigere Alternative.

Dachfenster von VELUX

Bildquelle: VELUX

Dachfenster von ROTO

Bilduqelle: ROTO

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG